Zum Hauptinhalt springen

Nicaragua

Nicaragua (seltener auch Nikaragua) ist ein Staat in Zentralamerika. Er grenzt im Norden an Honduras und im Süden an Costa Rica sowie im Westen an den Pazifik und im Osten an die Karibik.

Der Landesname leitet sich aus dem Nahuatl ab (nican ‚hier‘, aráhuac ‚Menschen‘). Andere Autoren führen den Landesnamen auf die Begegnung des spanischen Konquistadors Gil González Dávila mit dem Kaziken Nicarao zurück, die am 15. Oktober 1523 bei San Jorge/Rivas stattfand.

Seit der Verfassung von 1987 ist Nicaragua eine Präsidialrepublik. Die 93 Mitglieder der Nationalversammlung (Asamblea Nacional) werden auf fünf Jahre gewählt. Auch der Präsident wird für fünf Jahre direkt gewählt. Im Demokratieindex 2019 der britischen Zeitschrift The Economist belegt Nicaragua Platz 123 von 167 Ländern und gilt damit als ein „autoritäres Regime“.

zum Wikipedia-Artikel


Kein Text beschreibt das wunderschöne Land Nicaragua besser als dieses Lied von Luis Enrique Mejía Godoy:

Este pais (lo hermoso vence a lo absurdo)

Este pais es tormenta de luz,
inevitablemente.
Un aguacero de amor sin fronteras,
alla en mi gente.
Este pais que me crece y florece en la voz
de mi gitarra.
Este pais cada dia honramos a dios
con el trabajo.
Este pais es volcán, erupción de maiz
y rebeliones.

Y edifica el porvenir contra el viento brutal
de las traiciones.
Este pais que se gana la vida venciendo a la
muerte con la alegria.
Este pais con mas niños graduados de hombres
en cuerpo y alma.
Este pais de poetas, de locos amantes y
Soñadores.
Viene una luz de tu frente
que es codice escrito a sangre y fuego

Este pais es trinchera,
semilla y canción para el futuro.
aquí precisamente en donde vence lo hermoso,
a lo absurdo.

 

Dieses Land (das Schöne besiegt das Absurde)

Dieses Land ist ein Sturm aus Licht,
zwangsläufig.
Ein Gewitterregen aus grenzenloser Liebe,
dort in meinen Leuten.
Dieses Land, das mir wächst und blüht in der
Stimme meiner Gitarre.
Dieses Land, wo wir an jedem Tag Gott zur Ehre
gereichen mit unserer Arbeit.
Dieses Land ist Vulkan, Eruption von Mais
und Rebellionen.

Und es errichtet die Zukunft gegen den brutalen
Wind des Verrats.
Dieses Land, das sich seinen Lebensunterhalt
verdient, indem es den Tod durch Freude besiegt.
Dieses Land mit den vielen Kindern,
die an Leib und Seele Erwachsene sind.
Dieses Land der Poeten, der verrückten Verliebten
und der Träumer.
Es kommt ein Licht aus deinem Gesicht,
das eine Geheimschrift aus Blut und Feuer ist.

Dieses Land ist Schützengraben,
Samen und Gesang für die Zukunft.
Genau hier, wo das Schöne
das Absurde besiegt.


Unsere Unterstützung

Die Vorhaben, die wir gemeinsam mit dem nicaraguanischen Verein APRODIM und ggf. weiteren Partnern in Jenas Partnerstadt San Marcos (Informationen zu San Marcos finden Sie hier) ausführen, beruhen auf Vorschlägen und Projektbeschreibungen unserer dortigen Freunde. Die Projekte haben das Ziel, auf grundlegende Bedürfnisse der verletzlichsten und bedürftigsten Teile der Bevölkerung zu reagieren.

Dabei orientieren wir uns an den "Zielen für nachhaltige Entwicklung" (Beschreibungen aus Wikipedia)

Bildung

Seit Beginn der Städtepartnerschaft organisieren wir Bildungsprojekte, sowohl in Jena als auch in San Marcos. Diese Projekte haben wir bisher ausgeführt oder begleiten sie weiter:

    - Schulpartnerschaften
    - Vorschulbildung
    - Bildungszentrum Guardabarranco
    - Schulübergreifende Projekte
    - das Radio Solidaridad
 

Patenschaften

Seit 20 Jahren vermitteln und betreuen wir Ausbildungspatenschaften für Schülerinnen und Schüler aus San Marcos. Durch diese Förderung wird jungen Menschen ein guter Start ins Leben ermöglicht.

Gesundheitswesen

Gemeinsam mit staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren sind wir im Gesundheitswesen in und um San Marcos aktiv:

    - Betreuung von behinderten Kindern und       Jugendlichen
    - die kommunale Optikerwerkstatt
    - Präventionsmedizin
       (abgeschlossenes Projekt)
    - das Geburtshaus von San Marcos
       (abgeschlossenes Projekt)
    - Rollstühle
       (abgeschlossenes Projekt)

Umweltschutz

Ebenso ist es selbstverständlich, dass wir ökologische Aspekte bei allen Vorhaben bedenken und Projekte initiieren, die den Schutz der Umwelt zum Ziel haben:

    - aktuelles Umweltprojekt
    - Wiederaufforstungsprojekt
    - Biogasanlagen
    - solare Wasserpumpen
    - Wasserpumpe in Ojoche de Agua
    - Photovoltaikanlage im Krankenhaus
    - solar home systems
    - Photovoltaik in der Schule in San Pedro

Wirtschaftsförderung

Alle sozialen und ökologischen Projekte helfen wenig, wenn unsere Partner im Globalen Süden keine gerech-ten Preise für ihre Produkte und Dienstleistungen erhal-ten. Deswegen fördern wir solidarisches Wirtschaften und den Verkauf fair gehandelter Waren:

    - die Kooperative CACSAM
    - der Städtepartnerschaftskaffee "San Jena"

Frauenrechte

Wie alle in der Entwicklungszusammenarbeit aktiven Organisationen achten auch wir darauf, dass bei allen Aktivitäten Frauen-, Kinder- und Minderheitenrechte beachtet werden. Zusätzlich gab und gibt es Projekte, die sich speziell an Frauen richten:

    - das Frauenrechtsprojekt PROMUJER
      (abgeschlossen)
    - das Kleinkreditprojekt PROFIMESAMA
      (abgeschlossen)
    - die Kooperative CACSAM


Arbeitskreis „Nicaragua"

Kontakt:
Eine-Welt-Haus e. V. - Unterm Markt 13 - 07743 Jena

E-mail:
welthaus@einewelt-jena.de

Bankverbindung 
Kontoinhaber: Eine-Welt-Haus e.V.
IBAN: DE 96 830 530 30 00000 30 600 
BIC: HELADEF1JEN
Sparkasse Jena-Saale-Holzland