Zum Hauptinhalt springen

Schule und Brunnen

2020

Auswirkungen von Covid-19 auf die Schüler in Wassarabo

Die Covid-19-Pandemie hat auch das Leben in Togo erheblich beeinträchtigt. Aktuelle Informationen über die Ausbreitung der Pndemie in Togo finden Sie hier .

Von März bis Anfang Juni waren die Schulen für die Schüler aller Jahrgänge geschlossen. Am 15. Juni durften die Kinder der Abschlussklassen (6., 10., 12. und 13. Klasse) wieder in die Schule gehen, um sich auf die Abschlussprüfungen (entsprechend in Deutschland: Grundschul-, Realschulabschlussprüfung, Vorabitur, Abitur) vorzubereiten. Das betraf auch die Schüler in „unserer“ Schule in Wassarabo. 

Für die Schüler der 7.-9. Klasse fand der Unterricht statt. Vor Betreten des Schulgebäudes gab es die Möglichkeit zu Händedesinfektion. Im Unterricht wurden Masken getragen.

Für die Schüler aller anderen Klassen hat das Bildungsministerium beschlossen, dass zur Bewertung der Leistungen der Kinder lediglich die Noten des 1. und 2. Trimester berücksichtigt werden. Daher gab es für diese Schulkinder vom 20. März bis heute keinen Unterricht. - Von Homeschooling konnten nur wenige Kinder in Privatschulen profitieren.

Das Ministerium für Bildung plant die erneute Öffnung der Schulen am 2. November für Schüler aller Jahrgänge.

2015-2019

Die Schule

Bei einem Besuch in der Schule habe ich mich haben der Direktor, die Lehrer und die Elternvertreter berichtet, dass der Unterricht in der Schule gut läuft.

Der Brunnen

Wir mussten uns leider davon überzeugen, dass der Brunnen kein Wasser mehr gibt. Die Pumpe und das Solarelement sind funktionstüchtig. DIE QUELLE IST VERSIEGT. Daher haben ein PROJEKT FÜR EINEN NEUEN  BRUNNEN in Auftrag gegeben und wollen mit den Arbeiten im kommenden Jahr beginnen.

2014 Bau eines Brunnens

Im Jahr 2014 haben wir auf dem Gelände der Schule einen Brunnen mit einer durch Solarenergie betriebene Wasserpumpe installiert. Diese Lösung ist nicht nur ökologisch nachhaltig, sondern auch medizinisch sinnvoll (der Brunnen wird verschlossen, so daß weniger Schmutz eingetragen wird, und im Hochbehälter wird das Wasser zusätzlich sterilisiert).
Die Projektierung und Ausführung wurde von der Firma (GITRA), die bereits mehrere Solarpumpen installiert hat und so über die notwendigen Erfahrungen für ein solches Projekt verfügt, durchgeführt. Die Wartung der Pumpe wurde durch einen Vertrag in die Verantwortung der Partner in Togo gelegt.

2012-2013 Neubau einer Schule

Durch Herrn Dr. Sibabe Agoro haben wir seit dem Jahr 2009 Kontakte in das Dorf Wassarabo (Präfektur Tchaoudjo), 15 km von Sokodé in der Zentralregion von Togo gelegen. Es hat ca. 1.000 Einwohner.
Das Schulwesen in Togo ist für afrikanische Verhältnisse relativ gut entwickelt. Zwei Drittel aller schulpflichtigen Kinder werden eingeschult. Eine bedeutende Verbesserung ist auch die im Jahr 2009 verfügte Abschaffung des Schulgeldes für Vor- und Grundschule.

Aber ab dem 7. Schuljahr wird ein Schulgeld erhoben und die finanziellen Mittel des Staates reichen, besonders für den Bau von Schulen in den Dörfern, nicht aus.

Für die Schüler der 1.-6. Klasse gibt es in der Gemeinde Wassarabo ein neues Schulgebäude, das von Plan Togo gebaut wurde.
ABER: für die Schüler der 7. - 10. Klasse gibt es nur

  • das ehemalige Gebäude der Grundschule (im Jahr 1981!!! erbaut),
  • das in schlechtem baulichen Zustand und
  • mit 3 Klassenräumen viel zu klein für die 207 Schüler ist.

Aus diesen Gründen haben wir uns gemeinsam mit den Dorfältesten dazu entschlossen, den Neubau einer Schule mit 6 Klassenräumen für Schüler der 7. bis 10. Klassen zu unterstützen.

Im Juli 2012 wurde unser Antrag an das bundesdeutsche Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bewilligt.
Die Zeremonie der Grundsteinlegung fand am 7. Oktober 2012 in Anwesenheit des Deutschen Botschafters statt.
Am 20. März 2013 fand die feierliche Eröffnung der Neubauten statt.