Blog des Eine-Welt-Haus e.V.

Miércoles 14 de octubre del 15 - Mittwoch, 14.10.15

Tag 6 - ein Tag voll neuer Erfahrungen

Este día fué muy espectacular.

Salimos de nuestras casas muy contentos, porque nos dimos cuenta de la buena atención que nos brindan cada una de nuestras familias, cada familia nos atiende muy bien y su hospitalidad es increible, poco a poco nos estamos adaptando al frío.

Tomamos el tranvia hacia la escuela, donde estamos realizando los talleres del circo MoMolo en donde nos encontramos con nuestros otros compañeros, tuvimos unas dinámicas muy divertidas, con los instructores del circo practicamos la nueva canción para el cierre de los talleres Moliympia, después de las dinámicas cada fué con sus instructores para seguir practicando y a la vez mpezar a practicar nuevas habilidades, buscar alguna que nos interesara, a mi me dieron los zancos para aprender a caminar en ellos, lo cual no fué tan fácil, pues para mi era la primera vez, también a los otros les costo un poco sus actividades, pero sin embargo me gustó y poco a poco iremos aprendiendo y adaptandonos, después de unas buenas horas de práctica hicimos un receso para merendar, nos dieron frutas, galletas, verduras, etc.. y después a seguir practicando y logre empezar a caminar sola con los zancos, a las 12:30 a.m. Nos fuímos almorzar, el almuerzo estaba delicioso, y después seguir siempre practicando hasta las 3.30 de la tarde.

Después del taller realizamos una caminata hacia la casa de la profesora Meike Kempe, ella nos invitó a su casa a tomar un refrigerio con pastel, la profesora tenia muchos tipos de pasteles, pues su hija habia celebrado su matrimonio y habia mucho pastel, que quedo de la fiesta, fuímos los nicas junto con nuestros amigos alemanes, los profesores y coordinadores, aqui interactuamos mucho con los alemanes, jugamos, fué un día muy devertido y sobre todo compartircon los demás.


Wendy y Miltón

 



Dieser Tag war sehr spektakulär.

Wir verließen unser Haus sehr glücklich; wir genießen die unglaubliche Gastfreundschaft unserer Gastfamilien sehr und wir gewöhnen uns langsam an die Kälte.

Wir fuhren mit der Straßenbahn zur Schule, wo die Workshops des Momolo Zirkuses stattfinden und dort trafen wir auch auf den Rest unserer Freunde. Der erste Teil war wirklich spaßig, wir haben mit den Workshopleitern des Zirkus das neue Moliympia Lied für die Abschlusspräsentation geübt.

Nach dem ersten Teil gingen wir mit unseren Workshopleitern weiter üben. Wir haben viele neue Sachen gelernt oder neue Fähigkeiten entdeckt, welche für uns interessant sind.

Ich habe Stelzen bekommen und gelernt auf ihnen zu gehen, was nicht so einfach war.

Für mich war es das erste Mal, dass ich auf Stelzen stand. Auch für die anderen aus der Gruppe waren die neuen Aktivitäten nicht einfach zu lernen. Aber trotzdem hat mir gefallen, dass wir alle nach und nach gelernt haben, die neue Herausforderung zu bewältigen.

Nach ein paar guten Stunden Praxis machten wir eine Frühstückspause mit Obst, Gebäck, Gemüse und übten dann weiter. Mein Ziel, allein auf Stelzen gehen zu können, habe ich erreicht.

Gegen 12:30 Uhr gingen wir ins Polaris zum Mittagessen, was sehr lecker war.

Danach ging es mit dem Üben bis 15:30 Uhr weiter.

Nach dem Workshop machten wir eine Wanderung zu dem Haus von der Lehrerin Meike Kempe, die uns zu sich nachhause zum Kuchenessen eingeladen hatte.

Sie hatte viel Torte und Kuchen, da ihre Tochter Hochzeit gefeiert hatte.
Wir Nicas, die Lehrer und Koordinatoren und unsere deutschen Freunde waren dabei, gemeinsam spielten wir sehr viel. Es war ein schöner Tag und zwar besonders, da wir ihn mit anderen teilen konnten.


Wendy und Miltón


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*
zurück zur Übersicht