Projektbesuch März 2010

Mit großer Freude und Genugtuung können wir  feststellen, dass der Kindergarten nun auf eigenen Beinen gehen kann!

DANKE ALLEN SPENDERN!

Das Projekt wurde mit einem Abschlußprotokoll beendet, in dem festgelegt ist, dass der Kindergarten in das Eigentum der Kirchgemeinde übergeht und als „CICAF“ mindestens 5 Jahre weitergeführt wird und in diesem Zeitraum mindestens 15 Kindern aus den ärmsten Familien das „Haus der Familie“ kostenlos besuchen können.

Zur Geschichte des Projektes „HAUS DER FAMILIE“

Im Jahre 2000 erlitt Mosambik eine Flutkatastrophe, die insbesondere den Süden des Landes und Teile der Hauptstadt zerstörte. Um die vielen Menschen, die besonders in den Außenbezirken von Maputo ihre Häu­ser verloren hatten, unterzubringen, wurde die Siedlung Magoanine „C“ in bisher unbewohntem Gebiet geschaffen. Heute, Jahre nach der Flut, besteht hier eine soziale Infrastruktur in Form von Schulen, Krankensta­tionen, einem Zentrum für alte Menschen und einem Markt.

Gegenwärtig wohnen im Stadtbezirk etwa 8.000 Familien, von denen 200 unter der Armutsgrenze von 1$/Tag leben. Es gibt im Stadtbezirk viele Waisenkinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren, deren Eltern an AIDS gestorben oder die von ihren Eltern wegen der großen Armut ausgesetzt worden sind. Bislang fehlen staatliche Institutionen, die sich um diese sozial gefährdeten Kinder kümmern. Um das Schicksal als Straßenkinder zu verhindern, haben 53 Familien insgesamt 74 Kinder bei sich aufge­nommen.

Geraldo Fogueira und Frau Adelaide Mucocane, 36 und 32 Jahre alt, entwickelten aus christlicher Nächstenliebe den Plan, einen kommunalen Kin­dergarten einzurichten. Hier soll Kindern des Bezirkes Magoanine “C” eine Möglich­keit zur ganzheitlichen Entwicklung ermöglicht werden.

Die Mitarbeiter haben dem Kindergarten den Namen CICAF gegeben. Das bedeutet: Kinderzentrum Haus der Familie. Mittlerweile haben wir 33 Kinder aufgenommen. Ich habe zwei Tage mit ihnen verbracht und dabei diese Photos gemacht. Ich denke, man kann gut sehen, dass es den Kindern dort gefällt.

In unserem Projektvertrag haben wir uns dazu verpflichtet, für 3 Jahre finanzielle Unterstützung zu geben.

Die Finanzierung der baulichen Vorhaben wurde von der Deutschen Botschaft in Maputo übernommen.

Die Finanzierung der Einrichtung (Küche, Aufenthaltsraum und Schlafraum) wurde von der Capricorn Foundationübernommen.

Die laufenden Kosten (Gehalt, Energie, Nahrungsmittel) trägt der AK Mosambik des Eine-Welt-Haus e. V. aus privaten Spenden.