eine Turnhalle für Nicaragua

Die Partnerschule der Jenaer Lobdeburgschule in San Marcos braucht unsere Hilfe für die Verbesserung des Sportplatzes. Diese Schule, das Instituto Nacional Juan XXIII, ist die Oberschule der Stadt San Marcos. Hier werden 1.123 Schüler von 36 Lehrern unterrichtet.

Die Schule verfügt über einen zentralen Platz, der für den Sportunterricht, für Versammlungen und Weiterbildungen wie auch für Abibälle genutzt wird. Mit einer Finanzierung durch die Stadt Jena ist der Platz vor zwei Jahren überdacht worden, so dass diese Veranstaltungen nun nicht mehr unter gleißender Sonne oder im Regen stattfinden müssen. Trotz der Überdachung ist der Platz leider oft überschwemmt und so nicht nutzbar. Darum soll nun eine Wand zum Schutz vor Regen gebaut werden. Außerdem sind Zuschauerränge und auch ein neuer Bodenbelag geplant. Die Lobdeburgschule ist die Partnerschule dieses Institutes und möchte dieses Projekt gern unterstützen.

                        Darum bitten wir um Ihre Hilfe, um 3.000,00 Euro für den Kauf des Materials und die Bezahlung der Facharbeiter zu finanzieren. Die Schüler und Eltern erledigen die Hilfsarbeiten beim Bau.


Ziele?

Ziel ist es, den Schülern und Lehrern des Instituto Nacional Juan XXIII einen besseren Schulalltag zu ermöglichen. In Nicaragua gibt es nämlich keine Jahreszeiten wie in Deutschland, sondern Trocken- und Regenzeiten. Vor allem in der Regenzeit ist es für die Schüler fast unmöglich, ihren Sportunterricht oder Veranstaltungen auf dem Gelände zu realisieren.

Warum sollte man das Projekt unterstützen?

Um den Lehrern und Schülern den Schulalltag zu erleichtern. Der Sportplatz ist für den Sportunterricht unerlässlich, da er für die Kinder als Abwechslung für den Schulalltag dient, außerdem kann man sich dort austoben, um sich danach wieder gut im Unterricht zu konzentrieren.
Der Sportplatz in der Schule von San Marcos dient darüber hinaus schulischen Veranstaltungen, z.B. Abschlussfeste, Sportfeste, Bälle usw. Es wäre sehr schade, müssten die Schüler und Lehrer auf solche Anlässe aus Gründen von Überschwemmung verzichten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Spanisch-AG der Lobdeburgschule Jena, bestehend aus Schülern der 8. und 9. Klassen und den Lehrern Frau Fischer und Frau Castell, sowie dem schulischen Förderverein.
Das Eine-Welt-Haus Jena und der Städtepartnerschaftsverein in San Marcos, APRODIM, organisieren und begleiten das Projekt.

Ihre Spenden für das Projekt erbitten wir auf das Konto des Eine-Welt-Haus e. V. Jena DE 96 830 530 300 000 030 600

Flyer zum Projekt

zur Internetseite der Lobdeburgschule

zur Internetseite des nicaraguanischen Vereins APRODIM