Die Kooperative CACSAM

Nach dem Ende des Kleinkreditprojektes stand vor uns die Aufgabe, die Zukunft der bestehenden Solidargruppen zu definieren, eine gerechte Weiterverwendung der vorliegenden Finanzmittel sicherzustellen und so weiterhin zur wirtschaftlichen und sozialen Unabhängigkeit der Frauen beizutragen.

Das verlangte uns eine Beschäftigung mit den verschiedenen Möglichkeiten und eine intensive gemeinsame Diskussion ab.

 

 

Gemeinsam mit den bisher betreuten Frauen entschieden wir uns für die Gründung einer Kooperative, weil diese Organisationsform dem ursprünglichen Ansatz am nächsten kommt: Die Hierarchie im Kleinkreditprogramm war flach, in den Solidargruppen hatten alle Mitglieder die gleichen Rechte und die gleichen Pflichten. Entscheidungen wurden gemeinsam getroffen und Erfolge gemeinsam gefeiert. Dieses bewährte Prinzip sollte in einer neuen Struktur weitergeführt und ein Erfolgsfaktor der Kooperative werden.

Im November 2014 wurde sie gegründet, die Frauenkooperative CACSAM (Cooperativa de Ahorro y Credito de San Marcos, Spar- und Kreditkooperative). Im März 2015 wurden dem Vorstand die Gründungsdokumente übergeben und somit ist diese Institution nun handlungsfähig.

Vorausgegangen sind viele Informationsveranstaltungen, die vor allem die zukünftigen Mitglieder über ihre Rechte und Pflichten aufklären sollten. Nachdem sich über 60 Mitglieder eingeschrieben haben, ihre Mitgliedsurkunde erhielten und den Mitgliedsbeitrag entrichtet hatten, wurden im April 2015 die ersten Kredite ausgereicht.

In bewährter Weise werden die Mitglieder der Kooperative von einem Mitarbeiter betreut, der Betriebswirtschaft studiert hat und die Mehrzahl der Mitglieder bereits aus dem Kleinkreditprojekt kennt. Er wird die Frauen weiterhin bei ihren Unternehmen beraten und für die Verwaltung der Finanzmittel verantwortlich zeichnen.

 

Somit konnten wir ein Projekt in die Selbständigkeit entlassen, das als juristische und soziale Betreuung begann. Das Besondere daran war, dass die Aktivitäten die nicaraguanische Frau als gleichberechtigten Teil der Gesellschaft anerkannten und dadurch ihre Rolle, sei es bei der Kindererziehung, sei es dabei, für das Familieneinkommen zu sorgen, stärken.

Insofern ist die Kooperative die logische Weiterführung der beiden vorherigen Projekte; sie setzt die Erfahrungen der bisherigen Projektteilnehmer um und gibt den Aktivitäten eine nachhaltige, ausbaufähige Struktur. Die Kooperative ist nach einer Anschubfinanzierung unabhängig von externer Unterstützung; so entsteht aus Hilfe zur Selbsthilfe schließlich Selbstständigkeit.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie uns dabei, den Kreditfonds der Kooperative zu erhöhen und die Verwaltungskosten weiterhin abzusichern.

Fotos vom Gründungsprozess der Kooperative